Presse, Medienberichte etc.

Linktitle
Medien
Datum
Titel
Link
Internetforum LOKALKOMPASS (HWS-Pressedienst)
Beiträge seit 2010
Sachorientierte Öffentlichkeitsarbeit der HWS-Initiative im Internet. Sprecher H.-Peter Feldmann
Bereiche: Gesellschaftspolitik, Infrastruktur, Hochwasserschutz, Natur- und Landschaftsschutz, Bergbau, Sicherheit, Umwelt- und Planungsfragen, etc.
Link
Niederrhein Nachrichten 21.07.2018 Binnenhäfen gegen Verkehrsinfarkt
Erster Hafentag der Hafenkooperation "DeltaPort" in Emmerich - Bedeutung der Binnenschiffart betont.
Presse
Rheinische Post 14.04.2018 Katastrophenschutz droht Personalengpass
Minister Herbert Reul:
Analyse identifiziert Extremwetter, Chemieunfälle und Stromausfälle als größte Risiken für NRW
 
Rheinische Post 14.04.2018 Kreis Wesel:
Runder Tisch steigt ins Thema Steinsalzbergbau ein
Presse KrsWES - Presse DIELINKE - Presse HWS
 
NRZ, Niederrheinseite 24.01.2018 Canale Grande: Bericht über einen Kanal vom Niederrhein zur Nordsee/Hamburg etc.
- Vor- und Nachteile eines geraden Kanals
- Stichwort: Kanalbau vom Rhein zur Maas
Link
Rheinische Post 16.01.2018 Mehr Schutz vor Hochwasser gefordert
Schutzdefizite und der
aktuelle Klimabericht fordert zu größeren Anstrengungen auf
Link
Frankfurter Allgemeine 11.01.2018 Klimabericht:
HOCHWASSERSCHUTZ: Ein Wettlauf gegen die drohenden Fluten
    Volltext der Klima-Studie: http://advances.sciencemag.org/content/4/1/eaao1914.full
Link
tv: heute-Sendung 13.12.2017 Kanal zur Donau: Liegt Wien bald am Mittelmeer?"
HWS: Ausbau Europäischer Wasserstraßen:
Diese Strategie der Süd-Ost Europäer  kann uns nur beflügeln am Ausbau unseres Wasserweges nach den Belgischen Kanälen festzuhalten. 
Wir hoffen, dass Mut zu dringenden Entscheidungen und entschlossene Durchführung bei den Verantwortlichen sich durchsetzen wird.
Hiermit kann eine schiffbare und durchgehende Wasserstraße aus dem Mittelmeerraum nach Westeuropa geschlossen werden. Die der N-S-Transversale als Bahntrasse -Genua-Rotterdam- Konkurrenz bieten kann.
Es bedeutet auch, dass der Main-Donaukanal endlich die Funktion erhält für die er gedacht ist.
Aachener Zeitung 27.11.2017 Redaktion: Claudia Schweda
"Wenn die Bagger kommen, muss das Wasser weg" 1,52 Millionen Kubikmeter Grundwasser pro Tag werden im Rheinischen Revier abgepumpt. Das hat Folgen: Häuser bekommen Risse, Flüsse trocknen aus."
Link
a
 b
HWS-Pressedienst 17.09.2017 Wahlentscheidung Bundestagswahl 2017
Worüber sich der Bürger im Klaren sein sollte!
Link
Rheinische Post 01.09.2017

IHK: Acht Rheinbrücken stark gefährdet

IHK warnen vor Kollaps des Verkehrs im Rheinland
Staurisiko Brücken
Weichenstellungen für die Nutzung von Wasserstraßen für den Schwer- und Fernverkehr werden beschworen doch es fehlt der politische Mut dazu.
Die Medien ignorieren dieses Thema, lieber von Problemen berichten anstatt Chancen zu recherchieren. (siehe auch unter VISION)

Link
Rheinische Post 26.08.2017 Titelseite: "Wir sind Demokratie" Link
Rheinische Post 25.06.2016 Moers, Bürger-Initiative warnt vor Hochwasser "Gerade der linke Niederrhein mit seiner Bergbau-Vergangenheit ist existenziell gefährdet wie keine andere Region in Deutschland".

"Die Sicherheit der Bürger müsse oberste Priorität haben. Eine schiffbare Anbindung des Niederrheins an das belgische Kanalnetz sei ein Schritt in die richtige Richtung, so Feldmann."

Link
NRZ,RP DerXantener Wochen-Magazin Moers 04.06.2016

Mächtiger als der Mensch
Zum Hochwasser in Deutschland (Bayern und Niederrhein)

HWS-Leserbrief vom 4. Juni 2016:
Ohnmacht vor Naturgewalten?
Nur ein Vorgeschmack ...

Link

 NRZ


Link

 HWS

NRZ 18.05.2016 Rüsten für den "Fall der Fälle"
NRW vereinbart mit Kommunalverbänden ein Millionenpaket für den Katastrophenschutz.

HWS-Kommentar:
Der Schutz Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) ist eine politische Grundlast der Landesregierung, ist also eine Pflichtaufgabe die keiner besonderen Vereinbarung bedarf!
Dennoch vermissen wir Strategien wie, Bsp.. bei Hochwasser, nicht der Katastrophenschutz zu regeln sei, da die Pflicht zur "Verhinderung" einer derartigen Katastrophe besteht!

Hierzu der HWS-Lösungsvorschlag eines Integrierten Projekts
Link
NRZ/WAZ 07.01.2016

"Die größte Schleuse der Welt
Antwerpen setzt auf Expansion und investiert Millionen. der zweitgrößte europäische Seehafen zählt zur wichtigsten Verbindung für den Warenverkehr auf den Wasserweg nach Nordrhein-Westfalen"

HWS: Wasserweg von Antwerpen zum Ruhrgebiet, unsere Forderung an die Landesregierung NRW seit 2011 (siehe auch unter Gefährdete Gebiete) Konzept Alternativenprüfung

Link
Deutsche Auslandshandels-kammern 07.08.2015

Neuer Suezkanal
soll mehr als eine Schifffahrtsroute sein

Wasserstraße ist nun durchgängig in zwei Richtungen befahrbar / Infrastrukturausbau und Industrieprojekte geplant / Von Oliver Idem

Link
NRZ 20.02.2015 "Wehe, wenn das Wasser zu hoch steigt"
"Hans-Peter Feldmann von der HochWasserSchutz-Initiative Niederrhein warnt davor, dass unsere Region nicht ausreichend geschützt ist. Wenn der Rhein über die Deiche tritt, ist ganz Rheinberg unter Wasser!"
Link
Der Xantener 11.02.2015 "Bevölkerung informieren
Die HochWasserSchutz-Initiative (HWS) am Niederrhein möchte, dass der Kreis Wesel eine Risikoanalyse hinsichtlich "Kritischer Infrastrukturen" durchführt."
Link
Wochenmagazin Moers 12.12.2014 Hochwasserschutz ist weiterhin russisches Roulette Gefahren werden durch das Nationale Hochwasserschutzprogramm (NHWSP) nicht gebannt
Auszug aus dem NHWSP Bezug zum Niederrhein
Link
NN/
NRZ-Emmerich
15.11.2014 Nordkanal statt Eisener Rhein
HochWasserSchutz-Initiative am Niederrhein (HWS) stellt Antrag an die Europäische Kommission
Bericht in den NN und der NRZ "Nordkanal statt Eisener Rhein"
NRZ 31.10.2014

6. Hochwasserkonferenz in Rees
"Kritik an NRW - Land tut zu wenig für Hochwasserschutz"
Anmerkung: Land hat kein Konzept zur Schadensverhinderung!

Link
RP 31.10.2014 Leserbrief: Wasserweg / Eisener Rhein
"... Im Sinne eines aktiven Umweltschutzes ist der Wasserweg für Güter auch der umweltfreundlichste."
Link
NRZ 02.10.2014 Land unter am Niederrhein
Auf Einladung der ev-Kirchengemeinde Rheinberg-Orsoy informierte Hans-Peter Feldmann von der Hochwasserschutz-Initiative über die Gefahren eines Deichbruchs
PP-Vortrag Orsoy - Deichbruchsimulation (Real-Video)
Link
Rheinische Post 26.09.2014 "Politik tut zu wenig für Hochwasserschutz
Initiative mahnt: Das Ende der Sümpfungsmaßnahmen im Bergbau lässt für die Region neue Risiken entstehen."
Link
FOCUS
23/2014
02.07.2014

"Die Angst vor einer neuen Flut
Ein Jahr nach der Hochwasser-Katastrophe von 2013 fürchten damalige Opfer, der geflickte Elbe-Deich könnte erneut brechen"
Bilanz eines Jahrhundert-Unglücks, FOCUS-Recherche

Link
Rheinische Post
12.05.2014 Neue Onlineplattform ESKP
Pressemitteilung "Klimawandel zum Durchklicken"

"Erde und Umwelt-Earth System Knowledge Plattform"
 
RP-Niederrhein
07.05.2014 Zu einem Arbeitsgespräch über anstehende Fragen zur Hochwasser-Sicherheit am Niederrhein trafen sich Vertreter der HochWasserSchutz-Initiative am Niederrhein (HWS) mit der stellvertretenden CDU-Vorsitzende Frau Sabine Weiss MdB, der CDU-Landratskandidatin im Kreis Wesel Frau Christiane Seltmann und dem Landratskandidaten der VWG, Herr Martin Kuster in Xanten.
Weitere Teilnehmer: Tjerk Miedema, Louis Cloosterman, H.-Peter Feldmann

Rheinische Post: Hochwasser-Initiative dr�ngt

TN

Pressekommentar HWS
29.03.2014

GROKO: Auszug aus dem Koalitionsvertrag CDU/CSU/SPD
„Die Rahmenbedingungen für eine Elementarschadensversicherung werden geprüft.“
Hier: Hochwasserschutzversicherung hebelt Vorsorgeregeln aus!

 
RP-Moers
13.03.2014

"Experte fordert mehr Hochwasserschutz
Land unter am Niederrhein im Jahr 2003. Bei einem Jahrtausendhochwasser könnte es noch viel schlimmer kommen, befürchtet Hans-Peter Feldmann. Die Moerser Innenstadt würde bei einem Deichbruch bis zu vier Meter unter Wasser stehen.
Moers. In einem Vortrag der Volkshochschule referierte der Xantener Hans-Peter Feldmann �über die Hochwasserrisiken für Moers und Umgebung. Im Ernstfall sei der Moerser Stadtkern mit Wasserhöhen von vier Metern betroffen.
"

Schäden für die Ewigkeit - Bergbaufolgen am Niederrhein

Bereitstellung an div. Printmedien, an Politiker

Wochenmagazin Moers

10.02.2014


05.03.2014ö

Interview beim HWS:
Nationales Risiko "Hochwasserschutz" am Niederrhein

"Risiko ist 20 mal größer als an der Elbe"
Wochenmagazin Moers/K.-L
15.01.2014 VWG packt heiße Themen an - Nun geht es auch um die Deponie Eyller Berg in Kamp-Lintfort
Schäden für die Ewigkeit - Bergbaufolgen am Niederrhein
RP
26.11.2013
"Schaden für die Ewigkeit"
Risiken und Probleme als Folge der Bergbautätigkeit am Niederrhein - ein Tabuthema von Politik und Behörden
Schäden für die Ewigkeit - Bergbaufolgen am Niederrhein
RP
NRZ
NN
13.11.2013 "Birtener wollen kein Überschwemmungsgebiet"
"Das Wasser kommt auch von oben"
"Überschwemmungsgebiete werden vom Rat festgesetzt"
Bezug: Bez.-Reg. Düsseldorf: Festsetzung des Überschwemmungsgebietes ..." vom 12.09.2013.
Bürgerantrag von Birten

RP: Ortstermin am Winnenthaler Kanal (Einspruch gegen die Festsetzung des Überschwemmungsgebietes)
Ortstermin am Winnenthaler Kanal (Einspruch gegen die Festsetzung des Überschwemmungsgebietes)
NN:Ortstermin am Winnenthaler Kanal (Einspruch gegen die Festsetzung des Überschwemmungsgebietes)

Bürgerantrag wegen unvollständiger Berücksichtigung von Bergbaufolgen

RP
02.10.2013 "Lineg will die Entwässerung neu ordnen"
"Vorstand Karl-Heinz Brand stellte erste Überlegungen für neue Trassen vor. Ziel ist es, die Kosten des Pumpens zu halbieren und dennoch sicherzustellen, dass Teile von Moers oder Kamp-Lintfort nicht unter Wasser stehen."
Bergbaubedingte Grundwasserabsenkungsmaßnahmen sollen überprüft werden. Werden derzeit die LINEG-Maßnahmen übertrieben?
RP-Xanten
19.09.2013 "Birten bekommt ein Hochwassergebiet"
"Die Bezirksregierung setzt Überschwemmungsareale außerhalb von Deichen fest. Der Bürgermeister kritisiert das Verfahren."
Seine Aussage: "Die Schutzgebiete sind eine größere Gefahr als die Überschwemmungen selbst".
 
WAZ/NRZ
04.09.2013
"NRW ist auf ein Jahrhundert-Hochwasser nicht vorbereitet"
Link
WDR2 Radio-Nachricht
02.09.2013

"Die Umweltminister von Bund und Ländern wollen heute über Konsequenzen aus dem Hochwasser im Juni beraten. Bei ihrem Sondertreffen in Berlin geht es um ein deutschlandweites Schutzprogramm. Im Gespräch ist zum Beispiel, Deiche zu verlegen. Außerdem wollen die Minister regeln, wer welche Kosten übernimmt, die durch Hochwasserschäden entstehen."

Hierzu:
Mängel und Defizite in NRW
(Bezug zur Petition an den Bundestag)

Risikogebiete in NRW
RP
29.08.2013 "Initiative befragt Wahlkreiskandidaten zum Hochwasserschutz"
Anschreiben
Information der Öffentlichkeit über die befragungsaktion der HWS-Initiative zum "ignoriertem" Thema Hochwasserschutz
Wochenmagazin Moers
31.07.2013 Leserbrief: "Von wegen Hochwasserschutz: Der Niederrhein ist ein Opferpolder"
Leserbrief: Von wegen Hochwasserschutz: Der Niederrhein ist ein Opferpolder
DIE WELT
22.07.2013

Halten Rhein-Deiche beim Jahrtausendhochwasser?

http://www.welt.de/118262247

 
Der Spiegel
Nr. 25
2013
Katastrophen Die Deichgrafen
"Wieso konnte sich das Flutdesaster von 2002 an der Elbe und ihren Nebenflüssen wiederholen? Pläne zum Hochwasserschutz gab es genug. Im Wege stand die deutsche Kleinstaaterei."
Am Rhein, allein in NRW, sind allein 27 "Deichgräfe" für den Hochwasserschutz tätig. Ein Desaster ist vorprogrammiert!

Spiegel-Artikel: Die Deichgrafen 25/2013

Petition von HWS,FBI und VWG an den Bundestag vom 20.02.2013

Unsere Stellungnahme zur ablehnenden Haltung der Umweltministerien

RP


Wochenmagazin Moers


Lokalkompass

20.06.2013

22.06.2013

03.07.2013

Informationsveranstaltung mit Pressekonferenz in Moers
Donnerstag, den 20.06.2013,16:00 Uhr
Thema: Hochwasserrisiko am Niederrhein
RP: Bezug von 2000, Moers

Pressebericht(e): RP vom 22.06.2013 "Hochwasserrisiko am Niederrhein: Experten warnen"

Presse: "Die Bedrohung ist real!" Wochenmagazin Moers vom 03.07.2013 Hauptartikel Einleitung Leserbrief Link zum Forum

 
RP
10.+12.
06.2013
Hochwasserkatastrophe an der Elbe
"Jetzt brechen die Deiche" Kommentar: "Mehr Raum für Wasser"
 
RP
05.06.2013
Hauptthema: Katastrophen-Hochwasser in Bayern/Ostdeutschland
NRW-Umweltminister Johannes Remmel zum Hochwasser:
"73 Kilometer Rheindeiche sanierunghsbed�rftig"
 
Die Welt
12.05.2013 Kohlendioxid-Konzentration steigt alarmierend http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article116107746/Kohlendioxid-Konzentration-steigt-alarmierend.html  
Lokalkompass Wesel
08.05.2013 IHK kritisiert die Verkehrsinfrastruktur. Die Forderung nach Verwirklichung des "Eisernen Rheins" ist nicht von Weitsicht geprägt! Ein Kommentar vom HWS
IHK-Kritik an der Verkehrsinfrastruktur. Die Forderung zum Bau einer NEUEN Bahnlinie (Antwerpen-Ruhrgebiet) ist zu kurz gegriffen. Ein Kommentar vom HWS
RP
12.04.2013
17.04.2013
Hochwassergefahr: "Gebt dem Rhein mehr Raum" Gastbeitrag von K.-H. Florenz MdEP.
Wird widersprochen: Gastkommentar von H.-P. Feldmann (HWS) 14.04.2012.
Pressebericht: "Hochwasser-Initiative kritisiert EU-Abgeordneten Florenz (CDU)" vom 17.04.2013
n-tv
12.01.2013

Es wird wärmer und wärmer
US-Klimabericht schlägt Alarm
Extreme Wärme und tödliche Hurrikane: Ein US-Klimareport prophezeit der Welt mehr extremes Wetter und steigende Temperaturen. Das Ausmaß des Klimawandels werde davon abhängen, welche Entscheidungen die Gesellschaft in puncto Emissionen trifft.

Es wird wärmer und wärmer
RP
26.03.2013 Frostiger März hält Klimawandel nicht auf
Frostoiger Maerz haelt Klimawandel nicht auf
RP
16.03.2013 Europa droht der Transport-Infarkt
"Die Schweizer bauen schneller einen Tunnel als die Deutschen Planungsrecht schaffen.
Immer größere Schiffe bringen größere Container-Mengen, der Abtransport aus den Häfen wird ohne Ausbau zum Problem."
 
RP
04.03.2013 Hochwasserschutz: Bundestag soll helfen (Bezug: Petition)
Frostoiger Maerz haelt Klimawandel nicht auf
NRZ
28.02.2013 Hochwasserschutz aus einer Hand (Bezug: Petition)
Frostoiger Maerz haelt Klimawandel nicht auf
RP
25.01.2013 Ehrenamtliche Deichverbände kritisieren das NRW-Landesumweltministerium
Ignorierung des Hochwasserrisikos in NRW
Der Xantener
09.01.2013 Schutzkonzept umsetzen (zur Hochwasser-Situation am Niederrhein)
Der Xantener: Schutzkonzept umsetzen
Lokalkompass Wesel
24.12.2012
Hochwasser: Alle Jahre wieder? Nein, heftiger!
Die Klima-Prognosen holen uns ein.
RP
18.12.2012
Streit um geplante Maut für Schifffahrt auf dem Rhein
Anmerkung vom Autor: Einzig der Rhein (für den Schiffsverkehr) hat für den künftigen Warenverkehr noch Kapazitäten frei. Welche Lobby soll bedient werden?
Pressebericht
RP
14.12.2012

Offensive im Kampf gegen Bahnlärm
Anmerkung vom Autor: Verlagerungen von Trasportkapazitäten auf den Rhein -zur Lärmverhinderung auf der künftigen Transversale Genua-Rotterdam- bleiben unbedacht! Siehe auch unter "Rheincharta"

link
RP
29.08.2012
Eis der Arktis schmilzt auf Rekord-Minimum. Die künftige Krise
RP
04.05.2012
2011 war eines der wärmsten Jahre
... die Erkenntnisse des Klimawandels müssen stärker als bisher in Entwicklungspläne und Gesetze einfließen ... so der Deutsche Wetterdienst (DWD)
Der Xantener
28.03.2012
Sind Biber (im Deich) gefährlich?
Hochwasserschutz schließt Naturschutz nicht aus! Ein Biologe erläutert die Sachlage
RP
29.12.2011
Bundesländer wollen Schutz des Rheins verbessern (Flussgebietsgemeinschaft "FGG" gegründet: Hochwasserschutz + Lachse)
RP
31.11.2011
Hochwasser: Gefahren und Schutzmaßnahmen
Örtliche Informationsveranstaltung
RP
29.11.2011
Gefragter Sachkundiger
Kommentar zum 70. Geburtstag von H.-Peter Feldmann
NN
20.10.2011
Restrisiko Hochwasser
link
RP
17.10.2011
Infoabend über Hochwasser in Birten
link
RP
10.10.2011
Hochwasserresulution abgelehnt: VWG "entsetzt"
Erschreckend die Haltung der Parteien zum Lebensraumrisiko im Kreis Wesel
RP
06.09.2011
Kies: VWG wenden sich an die Bezirksregierung
HWS-VWG Vorstoß als Chance: Chance für einen Kiesabbau im Verlauf des vorgeschlagenen Teilstromkanals
RP
05.07.2011
Dokumentation zum Nordkanal im Landtag (Konzept von HWS/VWG)
Rheinische Post: Reduzierung des Lebensraumrisikos Sicherstellung der Niederrheinischen Metropole
RP
23.04.2011
Unsere Woche: Neulich wieder den Kuckuck gehört
Rheinische Post-Kommentar: Vortrag vor SPD-Landtagsabgeordneten zur Vision "Bypass/Teilstromentlastung)
RP
20.04.2011
Umfrage: HW Soll der Bypass energischer vorangetrieben werden?
RP
19.04.2011
Den Bypass wieder aufgerollt
RP
16.02.2011
Studie: Ab 2040 mehr starke Niederschläge in Deutschland
RP
29.01.2011
RT-Hochwasser: VWG spricht von "Farce"
RP
25.01.2011
Nit Quake! Flutwelle am Rhein, Leserbrief
Kritische Stimme aus Düsseldorf
RP
13.01.2011
Zum Hochwasserschutz: MdEP Florenz
Xantener
12.01.2011
Für Normalfälle gut aufgestellt
RP
03.01.2011
Bei Tauwetter droht Flutwelle am Rhein
RP
03.01.2011
Flutgefahr ernst nehmen
RP
16.11.2010
Hochwasserschutz in Rheinkonferenzen
RP
21.07.2010
Napoleons Kanal
NRZ
06.07.2010
Klimaschutz: Führt der Rhein bald Salzwasser
RP
03.03.2010
Hochwasser bis Bockum möglich
RP
21.11.2009
Klimawandel: Nordsee wird zur Südsee
RP
26.01.2009
Bergschaden bis Düsseldorf
RP
04.07.2008
Nicht versicherbar
RP
16.04.2008
Hochwasserschutz mit dem Bergbau
NRZ
18.03.2008
Irgendwann kommt die Flut
EU
26.11.2007
Umwelt: Richtlinie über das Management von Hochwasserrisiken tritt in Kraft
RP
16.11.2007
Das Land tut zu wenig
NRZ
23.10.2007
Im Süden lauert die Gefahr
RP
20.10.2007
Feldmann: Deiche reichen nicht
NRZ
18.10.2007
Das Bett ist zu klein
RP
03.10.2007
Hochwasser-Petition ohne Erfolg
RP
26.07.2007
Fotos zum Thema Hochwasser, etc.
NRZ
18.07.2007
Baut neue Flüsse
NRZ
10.03.2007
"Bypass" macht sich keine Freunde
NRZ
09.03.2007
Deichverlegungen reichen nicht aus
RP
15.02.2007
Unter Wasser, Leserbrief
HWHG
0703.2007
Verschärfung der Hochwassergefahr am Niederrhein
RP
09.02.2007
Hochwasser: Vision fehlt
RP
24.01.2007
Die Vision Bypass
NRZ
29.11.2006
Das Herz schlägt für den Niederrhein
FOCUS
20.06.2006 Visite vom Deichgraf (NRW-Umweltminister Uhlenberg)
Xantener
09.08.2006
Werden Zuschüsse vergeudet?
RP
06.06.2006
Bedrängnis, Kampf gegen Hochwasser
RP
19.05.2006
EU schlägt Alarm: Kampf gegen Hochwasser fordert alle Staaten
RP
31.03.2006
Hochwasserschutz zu Sankt Nimmerlein?
RP
14.03.2006
NRW regelt Hochwasserschutz neu
RP
11.03.2006
Rüttgers: Kleinstaaterei als Fortschritt
WDR2
12.07.2004
Niederrhein: Hochwasser erforscht (Überflutungshöhe bis zu 15 Meter, Wahrscheinlichkeit 18%, persönliche Verantwortung-RUBIN)
RP
02.07.2001
Moers 20XX: Versunken im neuen Meer des Niederrheins
Ausdruck Original-Bericht