Klima
ist kein
Wetter
Eintauchen in Vergangenes
Lebensraum

Anstieg des Meereswasserspiegels

"Während der Erdgeschichte änderte sich der Meeresspiegel ständig.
In der letzten Eiszeit war der Meeresspiegel weit niedriger, als er heute ist, da sehr viel Wasser gefroren war und auf Land lagerte. Derzeit steigt der Meeresspiegel. Hauptverantwortlich hierfür ist die globale Erwärmung.

Der Meeresspiegel ändert sich entweder weil sich die Menge Wasser in den Ozeanen ändert oder die Landmassen sich bewegen. Da die Erde lange Zeit benötigt, um sich an Änderungen im Gewicht der Eis- und Wassermassen anzupassen, sind viele Bewegungen des Festlandes heute eine Folge von Prozessen, die sich vor Jahrtausenden abspielten. Änderungen der Wassermenge in den Ozeanen können schneller vor sich gehen."

Quelle und mehr unter: http://www.atmosphere.mpg.de/enid/1__Ozeane_und_Klima/-_Anstieg_des_Meeresspiegels_2rv.html


Historischer Rückblick

Quelle und mehr: http://de.wikipedia.org/wiki/Meeresspiegelanstieg

"In der Vergangenheit gab es immer wieder enorme Veränderungen des Meeresspiegels. Dabei besteht ein enger Zusammenhang zwischen der globalen Temperatur und dem Meeresspiegel. Langfristig ist eine Veränderung der globalen Durchschnittstemperatur um 1 °C mit einem sich verändernden Meeresspiegel um 10 bis 20 m verbunden.

Anstieg des Meeresspiegels in den letzten 24.000 Jahren. Besonders vermerkt ist der Schmelzwasserpuls 1A, eine wenige hundert Jahre andauernde Phase am Übergang zur heutigen Warmzeit, in der der Meeresspiegel um einen Meter alle 20 bis 25 Jahre anstieg.

Zum letzten Mal war die Erde vor etwa 35 Millionen Jahren, im Eozän frei von polaren Eiskappen. Der Meeresspiegel war damals knapp 70 m höher als heute.
Vor etwa drei Millionen Jahren, im Pliozän, war die Nordhalbkugel eisfrei, das mittlere Klima war rund 2 bis 3 °C wärmer als heute, und der Meeresspiegel lag 25 bis 35 m höher als heute.
Während des letzten Interglazials, der Eem-Warmzeit vor etwa 120.000 Jahren, war das Klima etwa 1 bis 2 °C wärmer als heute, und der Meeresspiegel lag entsprechend vier bis über sechs Meter höher als heute. Damals stieg der Meeresspiegel sehr schnell um durchschnittlich 1,6 m pro Jahrhundert an. Weil Grönland den größten Teil zum damaligen Meeresspiegelanstieg beigetragen hat, deutet dies auf ein fast vollständiges Abschmelzen des dortigen Eisschildes binnen 400 Jahren.
In der darauffolgenden Kaltzeit sank der Meeresspiegel zum Höhepunkt dieses Glazials vor etwa 20.000 Jahren auf einen Stand um 120 m tiefer als heute.
Die globale Durchschnittstemperatur war damals 5 bis 6 °C tiefer als heute.
Am Übergang zur gegenwärtigen Warmzeit, dem Holozän, stieg der Meeresspiegel im Laufe von Jahrtausenden steil an.
Vor etwa 8.000 Jahren verlangsamte sich der Anstieg, um vor etwa 2.000 Jahren nahezu zum Stillstand zu kommen.
Bis zum Beginn der Industrialisierung stieg der Meeresspiegel dann gar nicht mehr oder höchstens um 0,2 mm pro Jahr an."

Wichtige Ursachen für einen Meeresspiegelanstieg

LINK: http://bildungsserver.hamburg.de/meeresspiegelanstieg-nav/2127658/meeresspiegel-einfuehrung.html


Meeresspiegelveränderung seit 20.000 Jahre

Unter Zustimmung von MARUM
Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen
sind folgend gezeigte Grafiken auch unter youtube abrufbar.

Quelle: Die Grafik zum Meeresspiegelanstieg beruht auf einem Beitrag von H. Streif (1999) im Umweltatlas Wattenmeer, Band 2, hrsg. vom Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und dem Umweltbundesamt.

Weitere Quelle: S. Fitch, V. Gaffney, K. Thomson: Mapping Doggerland: The Mesolithic Landscapes of the Southern North Sea. ISBN-10: 1905739141

 


Temperaturänderung und CO2-Anteil der letzten 600.000 Jahre

Nordseegebiet vor 20.000 Jahren Nordseegebiet vor 13.000 Jahren Nordseegebiet vor 10.000 Jahren
Nordseegebiet vor 8.000 Jahren Nordseegebiet heutiger Zustand

MARUM: Veränderung der Landmassen an der Nordsee durch die Veränderungen des Meereswasserspiegels

 

15.10.2012